4

M.C. Escher – Gemälde und Kunstdrucke

Maurits Cornelis, kurz M.C. Escher, geboren am 17. Juni 1898 in Leeuwarden, war ein niederländischer Künstler und Grafiker, der es vor allem durch seine Gemälde über perspektivische Unmöglichkeiten, seinen sog. „unmöglichen Figuren“, zu Ruhm und weltweiter Bekanntheit brachte. Bei Auktionen wie im Hause Christies kann man heute seine Bilder kaufen.

Als jüngster von vier Söhnen eines Ingenieurs, wuchs Escher in der niederländischen Kleinstadt Arnheim auf.
Er war kein guter Schüler, doch von Anfang an begeisterte ihn der Zeichenunterricht, obwohl er selbst dort keine Bestnoten bekam.

1919 begonn Escher ein Architekturstudium in Haarlem, welches er allerdings auf Anraten seines dortigen Lehrers Jessurun de Mesquita, einem bekannten Grafikkünstler, nach bereits einer Woche abbrach, um auf Grafikdesign umzusteigen.
De Mesquita gefielen offenbar die Linoldrucke des jungen Niederländers, worauf dieser ihn ermunterte, seine berufliche Laufbahn in Richtung Grafikkunst zu verändern.

Nach seinem Studium bereiste Escher mehrfach Italien, wo er die Schweizerin Jette Umiker kennenlernte und 1924 schließlich auch heiratete. Das Paar ließ sich in Rom nieder, bevor sie 1935 ihren Wohnsitz in die Schweiz verlegten.
In diesen 11 Jahren durchquerte Escher ganz Italien und fertigte dabei zahllose Skizzen und Zeichnungen an, die ihm für seine späteren Holzschnitte und Lithografien dienten.

Fasziniert von der süditalienischen Landschaft und Architektur entstanden in dieser Zeit vor allem mediterrane Landschaftsgemälde.
Die Lithografie „Castrovalva“, einem Kunstdruck Eschers über ein kleines italienisches Dorf, beispielsweise lässt auch seine Faszination für Raum und Tiefenwirkung der hügeligen und weiten Landschaft erkennen.

Die unmöglichen Figuren

Zu weltweiter Berühmtheit verhalfen M.C. Escher allerdings seine sog. „unmöglichen Figuren“, Gemälde über perspektivische und optische Täuschungen. Hier können Sie M.C. Escher Poster kaufen, ganz nach Ihrem Geschmack als Passepartout oder vollflächig bedruckt.

Hierbei schaffte es der Niederländer, perspektivisch unmögliche Architekturen zu erschaffen, die dennoch auf den ersten Blick nicht als falsch erkannt werden.
So ist z.B. auf dem Gemälde „Ascending and Descending“ (deutsch: Treppauf und Treppab) eine Treppe zu sehen, die ringsherum stetig bergauf führt und dennoch wieder an seinem Startpunkt endet.

Mit dem geschickten Einsatz perspektivischer Mittel und Täuschungen wird hier ein verblüffender Kunstdruck erschaffen, der trotz seiner architektonischen Unmöglichkeit nicht falsch gezeichnet aussieht, sondern glaubhaft wirkt.

Im Laufe seiner Karriere erstellte der Grafikkünstler M.C. Escher mehrere Hundert Holzschnitte, -gravuren und Lithografien.

Zu seinen bekanntesten Gemälden zählen neben den genannten Kunstdrucken „Castrovalva“ und „Ascending and Descending“, „Wasserfall“, „Luft und Wasser“, „Relativität, sowie „Zeichnen“.


4 comments to “M.C. Escher – Gemälde und Kunstdrucke”


Trackbacks/Pingbacks

  1. BenQ DLP Projector Review, Model: MP610
  2. Casa Bugatti Vera Kettle: High Tech Tea Drinking | Maes Site
  3. Dell Inspiron Core 2 Duo Desktop Review, Model: I530-120B | Onlineshopping Blog
  4. Lakishias Site - “The Big Bang Theory:” Four Nerds Take Over Canada

Leave a comment